App

 

 

Whisky, Whiskey und Spirituosen online kaufen

Inspirationen für Ihr ganz persönliches "Lebenswasser" 

 

       ⇒ Schnelle Lieferung               ⇒ Ab 120€ versandkostenfrei in Deutschland             ⇒ Große Auswahl             ⇒ Lagerverkauf


WO24-Whisky-Wissen WO24-Zubehor

 

Whisky-Whiskey | Online kaufen-bestellen | Shop ○ whiskyonline24.de

 

About Whisk(e)y...

Whisky war und ist auch heute noch weitaus mehr als nur eine Spirituose, er stellt ein Lebensgefühl dar, eine Philosophie und nicht zuletzt eine bestimmte Lebensart. Und das unabhängig davon, ob es sich um Scotch, Irischen Whiskey oder Amerikanischen Bourbon handelt.

Doch was macht die Einzigartigkeit dieses edlen Getränkes aus? Wer am Beginn der Reise steht wird schnell herausfinden, dass einen zunächst die schiere Vielfalt der angebotenen Whiskys förmlich erschlägt. Andererseits ergibt sich genau daraus eine fast unbegrenzte Anzahl an Möglichkeiten, immer wieder neue Aromen und Nuancen kennenzulernen.  Hinzu kommen die edlen Flaschen und nicht zuletzt die zum Teil sehr eleganten Verpackungen.

Zusammen mit dem speziellen Wissen zu den einzelnen Abfüllungen, Regionen oder Sorten, dem richtigen Trinken eines Whiskys, der Herstellung, Lagerung, Verblendung erschließen sich immer neue Facetten dieses äußerst befriedigenden Hobbys. Hinzu kommen noch die vielen Geschichten und Mythen, die sich um das „Wasser des Lebens“ oder die eine oder andere Brennerei ranken. Man kann zu Recht davon ausgehen, dass einen – sobald infiziert - der Whisky-Virus ein Leben lang nicht mehr loslässt.

Ob als Einsteiger oder „Alter Hase“ bei uns finden Sie bei uns eine riesige Auswahl aus allen Ecken der Welt. Naturgemäß sind die schottischen Single Malts am stärksten vertreten, daneben finden Sie aber auch zum Teil eher wenig bekannte Exoten aus Ländern, die heute noch als Novum gelten. Aber das Rad der Geschichte dreht sich weiter. So ist Japan heute (2014) zum Beispiel plötzlich als Weltstar in aller Munde.

Neben der reinen Whisky-Auswahl bieten wir Ihnen in unserem Online Shop auch einen stetig wachsenden Whisky-Wissen Bereich. Sicher finden hier sowohl Anfänger als auch Profis den einen oder anderen wissenserweiternden Abschnitt!

So gibt es z.B. Details zu den lokalen Besonderheiten dieser tiefgründigen Spirituose unter Whisky Sorten

Was Sie schon immer zu den schottischen Whisky Regionen wissen wollten, samt eines Überblicks der bekanntesten Brennereien Schottlands.

Für die Frage "Was ist guter Whisky" haben wir auch keine 100% Antwort, aber ein paar Ansätze zur Einordnung verschiedener Kriterien finden Sie unter Guter Whisky

Wie kommt man am ehesten in den vollen Genuss des bevorzugten Whisk(e)y? Auf der Seite Whisky Trinken gibt es ein paar grundlegende Einsichten dazu.

In unserem Whisky Online Shop geht es uns nicht in erster Linie darum mal eben schnell und möglichst günstig Spirituosen zu verkaufen. Vielmehr wollen wir Ihnen – nicht zuletzt durch die individuellen Beschreibungen der einzelnen Produkte– ein Gefühl vermitteln, eine Art virtuelle Kostprobe für das, was Sie später beim Genuss der edlen Spirituose erwarten können.

 


 

 

About GIN...

genévrier – so nennt man Wacholder in Frankreich. Und es war auch ein französischer Arzt, der den Wacholderschnaps, den Genever, um die Mitte des 17. Jahrhunderts berühmt machte.
Die alkoholische Ausgangsbasis für jeden Gin wird aus diversen Getreiden, meist Weizen, oder seltener auch Melasse gebrannt. Die großen Unterschiede dieser Spirituose werden erst durch die spezielle – und vor allem sehr individuelle –, Aromatisierung festgelegt.

Nicht fehlen darf hier die typische Wacholderbeere. Die übrigen Zutaten wählt jeder Hersteller selbst für sein Produkt. Häufig zur Verwendung gelangen allerdings die Angelikawurzel, Ingwer, Zitronenschalen, Koriander, Muskat, Kardamom und die Cassia-Rinde. Nun bietet sich, gerade beim Gin, ein riesiges Feld für Eigenkreationen und Experimente. Recht ausgefallene Botanicals (so werden die einzelnen Zutaten für die Aromatisierung genannt) sind zurzeit mehr die Regel, als die Ausnahme. Wohlklingende und würzig duftende Rohstoffe, wie etwa Gurke, Rosenblatt, Lakritz, Mandel, Süßholz, Hopfen, Lavendel, Quitte, Pinienkerne, Vanille oder gar Malvenblüten, verleihen heute vielen Gin-Sorten eigentümliche und stark charakteristische Noten. Da ist es nur nachvollziehbar, wie sich über die Jahrzehnte zahlreiche Geheimrezepturen entwickelten. Jedes Haus versucht sich mit seinem gewissen Extra hervorzuheben.

Während die einen darauf schwören, dass die Aromatisierung bereits während des Destillations-Prozesses erfolgen soll, setzten andere Meister das gewonnene Destillat mir den ausgewählten Botanicals an. Bei der Methode der Destillation bleiben zwei Varianten zur Auswahl: entweder werden die Dämpfe des Alkohols direkt über die Gewürze geleitet, oder es erfolgt zuerst eine Mazeration (die Rohstoffe werden mit dem Rohalkohol vermischt), wobei diese Mischung im Anschluss als Gesamtes destilliert wird.

Die wohl berühmteste Variante eines Gins ist der legendäre London Dry. Eigen ist diesem Gin eine ausgeprägte Wacholdernote sowie das äußerst strenge Reinheitsgebot. Der Rohalkohol muss hier ausnahmslos landwirtschaftlichen Ursprungs sein und soll mindestens 95 Prozent Volumen besitzen. Sämtliche Botanicals müssen gesammelt, zu Beginn des Destillier-Prozesses, beigegeben werden. Der Hersteller verpflichtet sich zudem, gänzlich auf Zucker und künstliche Aromen zu verzichten. Kenner streiten bis heute darüber, ob unter der Mehrfach-Destillation, die ebenfalls vorgegeben ist, nicht zumindest ein vierfacher Brennvorgang zu verstehen ist.



Der, besonders in den letzten Jahren, in den Bars beliebt gewordene Genever kann also auf unterschiedlichste Art hergestellt werden. Was bei seinem Genuss vorrangig bleibt, ist zum einen ein möglichst ausgefeiltes und deutlich zu schmeckendes, komplexes Aromen-Spiel, und zum anderen eine hohe Mixfreudigkeit. Selten wird Gin pur genossen – vielleicht auch deshalb, weil er z. B. in Kombination mit einem gewählten Tonic Water so perfekt harmoniert.
Wir empfehlen für den elegant fruchtigen Gin Tonic ein schlichtes Longdrink-Glas, oder auch einen größeren Tumbler. Bei Cocktails, etwa dem Klassiker Dry Martini, wirkt vor allem eine schlichte Cocktailschale sehr einladend.

 


 

Rum

 

About Rum-Ron-Rhum...

rumbullion – das englische Dialektwort für Aufruhr oder Tumult. Man vermutet, dass sich daher auch das kurze Wort Rum ableitet. Nachvollziehbar wäre das gut, denn die Spirituose Rum blieb in seinen Anfangszeiten meist rauen und hartgesottenen Seeleuten vorbehalten.

Einst nur in den karibischen Ländern produziert, findet man heute weltweit begeisterte Häuser, klein und groß, die dieser Spirituose alle Ehre machen. Die Grundsubstanz eines Rums ist stets Melasse aus Zuckerrohr. In Ausnahmefällen wird direkt vom frischen Zuckerrohrsaft destilliert, es handelt sich dabei um die durchaus begehrte Spezialität des rhum agricole. Typisch und weit verbreitet ist jedoch eine süßliche Maische aus Melasse, Zuckerrohrsaft, Wasser und Zuckerrohr selbst. Bei jeder dieser Varianten muss das Destillat mindestens 37,5 Volumenprozent Alkohol beinhalten, um letztlich die Bezeichnung Rum tragen zu dürfen.

Nach der Fermentierung wird der sogenannte Zuckerwein sorgfältig destilliert – der weiße Rum, allerdings mit einem sehr hohen Alkoholgehalt zwischen 65 und 75 Prozent, ist somit fertig. Nun erfolgt eine Verdünnung mit destilliertem Wasser, um den frischen Rum auf, die vom jeweiligen Hersteller als optimal angesehene, Trinkstärke zu nivellieren.

Je nach Qualität des Rums selbst, wird bei der Abfüllung erneut Zucker zugegeben, damit seine typische Süße erreicht bzw. erhalten wird. Bei exklusiveren Abfüllungen wird darauf verzichtet, da der Herstellungsprozess selbst für eine Ausgewogenheit von Würze und Süße in der Textur sorgt.

Ähnlich wie bei Whisky und Cognac, zeichnet sich guter, qualitativ hochwertiger Rum durch die möglichst lange und meisterliche Reifung im Holzfass aus. Auch hier wird gerne experimentiert, so finden sich auch Abfüllungen am Markt, die viele Jahre in einem französischen Weinfass, im portugiesischen Portweinfass, oder auch einem ehemaligen Whiskyfass reifen durften. Kenner legen hierbei zudem ein Augenmerk auf die Solera-Methode, bei der Fässer der verschiedenen Jahrgänge übereinandergestapelt werden. Aus der untersten Reihe wird ein Drittel eines Rums entnommen, aus der jeweils nächstgelegenen Reihe oberhalb wird das Defizit ausgeglichen. Bis schließlich der jüngste Rum wiederum in die oberste der Fass-Reihen gefüllt wird, um über die Jahre bis nach ganz unten zu wandern.

Neben dem weißen Rum, der meist zwischen sechs und 30 Monate im Edelstahlfass reift, sind am Markt zahlreiche Abfüllungen zu finden, die nach dem System VO (3 Jahre im Eichenfass), VSOP (4 Jahre) und XO (6 Jahre) kategorisiert werden. Die Bezeichnung rum hors d‘age erhält allerdings nur ein Rum, der mindestens zehn Jahre im Eichenfass ruhen konnte.

Eine weitere Besonderheit stellt der Overproof Rum dar, eine Variante, die mit kräftigen 57 Prozent Alkohol – manchmal auch weit darüber – abgefüllt wird. Aufgrund ihrer reichhaltigen Würze und ihrer Intensität verwenden Barkeeper diese Spezialität gerne zum Mixen diverser Cocktails.

Sollten Sie Ihren Rum allerdings pur genießen wollen, empfehlen wir auch hier ein professionell gestaltetes Nosing Glas. Schließlich erobert diese uralte Spirituose nach wie vor die Welt – und in Sachen Würze, Aromatik und Holzigkeit gibt es bei Rum einiges zu entdecken.

 


Ihr Team von Whiskyonline24.de

 


Allgemeine Informationen:

 Wir führen aktuell ca. 2500 Whiskys und edle Spirituosen - Tendenz steigend

Wir liefern ausschließlich an Personen ab 18 Jahren!

Alkohol kann gesundheitsschädlich sein. Trinken Sie verantwortungsvoll!

Es werden immer die Preise pro Flasche/Set/Gebinde angegeben. Der entsprechende Grundpreis pro Liter wird auch kalkulatorisch ausgezeichnet

EU_Organic_Logo_Colour_Version_54x36mm_IsoC

DE-ÖKO-006