Vodka

WODKA – VODKA

voda – das ist das slawische Wort für Wasser. Und es trifft die Wunschvorstellung zu dieser Spirituose punktgenau: kristallklar und rein wie Wasser soll ein Wodka sein.

Zumeist verfügt ein Wodka über einen soliden Alkoholgehalt von 40 Prozent, es gibt aber auch Ausnahmen, die mit bis zu 45 Volumenprozent abgefüllt werden. Als Maxime gilt der neutrale, weiche Geschmack, also die höchstmögliche Reinheit des Destillats.

Seinen Ursprung fand der Wodka im ehemaligen Königreich Polen, wo um das Jahr 1405, laut einer mittelalterlichen Niederschrift, das allererste Wässerchen, wie ihn seine Fans nennen, aus Roggen gebrannt wurde. Erst später, im 19. Jahrhundert, verwendete man die Kartoffel als den billigeren Rohstoff – diese Brände gelten jedoch bis heute als minderwertig.

Generell kann Wodka aus beinahe allen Rohstoffen destilliert werden, wobei der Vorzug, darin sind sich Kenner weltweit einig, den Getreiden gegeben werden sollte. Durch sie erreicht man das höchste Maß an Klarheit, Neutralität und Geschmeidigkeit, und diese sind nun einmal die wichtigsten Eigenschaften eines gelungenen Wodkas.

Was den Brennvorgang anbelangt, darf man bei Wodka von einer Ausnahme sprechen. Manche Häuser destillieren ihre Maische bis zu sieben Mal, oder, selten, sogar noch öfter. Ziel ist hierbei das Erreichen maximaler Geschmeidigkeit. Und auch bei der anschließenden Filtrierung sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Wodka rinnt durch die verschiedensten Filter, die mit Stoffen, wie etwa Aktivkohle, Diamantstaub, Papier, Silber, Platin, Ozon oder Quarzsand versehen sind. Auch das Ausfrieren ist eine gängige, wenn auch nicht die beste, Möglichkeit zur Befreiung von unerwünschten Nebenprodukten. Zum einzigen Ziel haben all diese Methoden nur eins – einen Wodka von allen Verunreinigungen, hauptsächlich Fuselölen, zu befreien.   

Eine lange Reifung ist bei Wodka nicht erforderlich und auch ungewöhnlich. Nur selten werden hier Experimente mit diversen Fässern oder ausgefallenen Lagerstätten gemacht. In der Regel lagert er bis zur Abfüllung in die Flasche in Gefäßen aus Glas, Stein oder Edelstahl.   

Wie in den traditionellen Herstellungsgebieten, trinken Kenner und Liebhaber ihren Wodka pur und bei Zimmertemperatur. Jedoch auch ein gekonnt gemixter Cocktail ist ein großer Genuss – man denke nur einmal an den legendären Moscow Mule, der on the rocks serviert wird.   

Das typische Wodka-Glas gibt es eigentlich nicht. In den häufigsten Fällen wird ein Wodka im Schnaps- bzw. Shot-Glas serviert und genossen. Die Priorität liegt bei dieser Spirituose ohnehin ganz woanders: möglichst ein makelloser Flüssigkristall im Glas soll es sein.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Mamont Vodka 0,70l 40%

Artikel-Nr.: 2327

39,21 / Flasche(n) *
1 l = 56,01 €
1 auf Lager
Lieferzeit: 4-6 Werktage
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand